Nelson Mandela > Persönlichkeiten > Helen Zille

46664.biz Nelson Mandela Südafrika - Helen Zille

Helen Zille - Südafrika Persönlichkeiten

  • Geburtsdatum: 09. März 1951 
  • Geburtsort: Johannesburg
  • 1977 Aufdeckung der Wahrheit über den Tod von Steve Biko
  • 1999 - 2001 Bildungsminsterin in Kapstadt
  • 2006 bis 2009 Bürgermeisterin von Kapstadt
  • 2007 Vorsitzende der Demokratischen Allianz (DA)
  • 2008 Auszeichung zum besten Stadtsoberhaupt der Welt
  • 2009 Premierministerin vom Western Cape

Helen Zille war vom 15. März 2006 bis 2009 Bürgermeisterin von Kapstadt in der Provinz Western Cape von Südafrika und Oberhaupt der offiziellen Opposition, der Democratic Alliance political Partei.

Seit dem 6. Mai 2009 ist sie Premierministerin vom Western Cape. Ihre Wurzeln stammen aus Deutschland und die Großnichte des Berliner Milieumalers Heinrich Zille.

 
Bitte das Bild anklicken!
Helen Zille
 Journalistin und Politikerin

 

Helen Zille wurde am 09. März 1951 in Johannesburg (Südafrika), als ältestes Kind einer deutschstämmigen Familie geboren mit halb-jüdischen Vorfahren. Ihre Eltern haben beide einen jüdischen Elternteil. Sie flüchteten von Deutschland in den 1930er während der Nazizeit. Ihr Vater, Wolfgang Zille, 1934 und ihre Mutter, Mila Zille (geb. Cosmann) kam erst 1948 in Südafrika an, bevor sie von Deutschland nach England fliehte. Helen Zille und ihre Familie setzten sich aktiv gegen die Apartheidspoltik in Südafrika ein. 

Bitte die Fotos anklicken!

Südafrika Helen Zille   Kapstadt Helen Zille

Hellen Zille stellt die Vielfältigkeit und Mehrsprachigkeit im Land dar, sie spricht Africaans, Englisch, Xhosa und Deutsch. Somit beherscht sie sowohl weiße als auch schwarze Sprachen.    

Nach dem erfolgreichen Schulabschluss an der St Mary’s School in Joburg studierte sie an der University of the Witwatersrand mit einen Abschluss in den Geisteswissenschaften "Bachelor of Arts".

Heute ist sie mit dem Soziologieprofessor Johann Maree verheiratet und hat zwei Söhne.

Ihre Karriere begann Helen Zille als Journalistin für die Tageszeitung "Rand Daily Mail". Diese Arbeitsstelle musste sie verlassen, nachdem sie die Apartheidspolitik immer heftiger kritisierte. Bekannt wurde sie durch ihre Aufdeckung für die tatsächlichen Hintergründe zu dem Tod von dem  Apartheidsgegner Steve Biko. Dieser wurde 1977 in Polizeigewahrsam zu tote gefoltert. Angeblich wurde er Opfer eines Hungerstreiks, so die ursprüngliche Geschichte zu seinem Tod. Zu dieser Zeit wurde sie auch aktives Mitglied der Demokratischen Partei. Sie setzte sich immer mehr für politische Projekte ein. Politisch war sie an einigen Bewegungen und Kampagnen beteiligt, untern anderem an dem "Black Sash movement", "End Conscription Campaign", "South Africa Beyond Apartheid Project" und "Cape Town Peace Committee". Sie arbeitete an der Universität von Kapstadt und später wurde sie Bildungsministerin am Kap (1999 - 2001). Sie ließ sich im Jahr 2007 für die Kandidatur zur Vorsitzenden Demokratischen Allianz (DA) aufstellen und erhielt am 06. Mai 2007 das Amt, als Nachfolgerin von Tony Leon, neben ihrer Stelle als Bürgermeisterin von Kapstadt.  

Bis ihre Partei 2006, die Demokratischen Allianz (DA), die Mehrheit in Kapstädter Parlament erreichte. Sie bildet zusammen mit kleineren Parteien die Koalition und erreicht mir nur drei Stimmen (103 zu 106 Stimmen) Vorsprung den Titel der Bürgermeisterin am Kap. Damit muss die schwarzen Partei ANC eine Niederlage einstecken, die erste seit 1994. Von nun an wird die christlich erzogene Jüdin mit rassistischen Vorwürfen konfrontiert und attaktiert. Obwohl sie während der Apartheid ANC-Mitglieder in ihrem Haus versteckte und ihnen Hilfe geboten hat. Es wurden schon einige, aber bisweilen erfolglose Versuche unternommen sie zu entmachten. Gerade wenn man bedenkt, dass Kapstadt einer der attraktivsten Städte von Südafrika ist, hier der Parlamentssitz ist und die Stadt die Touristenmetropole Nr. 1 ist. Die ANC (African National Congress) regiert seit Ende der Apartheid in allen neun Provinzen des Landes. Zille's Ziel ist es, der ANC die landesweite Macht zu nehmen. Dazu muss sie die schwarzen Wähler der ANC abwerben. Nicht leicht, bedenkt man, dass in Südafrika etwa 79.5 % Afrikaner leben und gerade mal 9.2 % der weißen und 8.9 % farbigen Bevölkerung zugeordent werden. Dennoch spricht sie die schwarze Sprache Xhosa besser als ihre Muttersprache deutsch. Womit sie einige Pluspunkte bei ihnen erreichen könnte.  

Ihre Ziele sind die Gleichstellung der Bevölkerung, der Kampf gegen die herschende Korruption und gegen die fremden feindlichen Attacken in den Townships in Kapstadt sowie die Fertigstellung des WM-Stadions 2010 im Stradtteil Green Point.

Ihr Einsatz gegen den Alkohol- und Drogenmissbrauch wurde ihr am 09. September 2007 erneut zum Verhängnis. Sie versammelte sich mit 8 weiteren Personen vor dem Polizeigebäude in dem Kapstädter Vorort Mitchell's Plain. Zurvor war eine Gruppe von Demonstranten von der Polizei festgenommen worden, welche gegen den ansteigenden Drogen- und Alkoholkonsum demonstrierten. So musste sie sich am 11. September 2007 vor dem Gericht wegen dem Verstoß gegen das Versammlungsrecht erklären. Sie bezog Stellung und verurteilte die Festnahme der Demonstranten durch die Polizei. Sie und die anderen Inhaftierten wurden am 23. Oktober 2007 freigesprochen.

Helen Zille wurde im Jahr 2008 zum besten Stadtoberhaupt der Welt gekührt. Die internationale Jury "City Majors" ehrte ihr Engagement gegen den Alkohol- und Drogenmissbrauch, den Kampf gegen die Kriminalität in Kapstadt sowie die Vorbereitungen zur Weltermeisterschaft 2010 in Südafrika. Teilgenommen haben 819 verschiedene Bürgermeister aus der ganzen Welt. Platz 2 sicherte sich das Stadtsoberhaupt von Zürich Elmar Ledergerber, Platz 3 ging nach Südamerika an Leopoldo Lopez aus Chacao in Venezuela.

Zurück >>> Persönlichkeiten >>> Nelson Mandela >>> home 46664